Ayurvedische Nahrungsergänzungen
Schnelle Lieferung (BE & NL)
Made in Holland
Dealer login?
0

Schon seit 1992 steht Surya Products für Ayurveda-Produkte mit Qualität.Schon seit 1992 steht Surya Products für Ayurveda-Produkte mit Qualität.

Review Logo★★★★ @ Google review

Schon seit 1992 steht Surya Products für Ayurveda-Produkte mit Qualität.Schon seit 1992 steht Surya Products für Ayurveda-Produkte mit Qualität.

Durch Chris van Willigen, 22 februar 2022

Ayurveda - Die Bedeutung der Ausscheidung: Malas

Wie schon in früheren Ausgaben von Ayurveda Vision beschrieben ist, sind die Basisgrundlagen unseres Körpers die drei Bioenergien und die körperunterstützenden Gewebe oder Dhatus. Die dritte wichtige Grundlage ist Malas, das Säuberung oder Reinigung bedeutet. Malas sind mannigfaltig verschiedene Substanzen, die vom Körper, den Bioenergien und den Geweben während verschiedener physiologischer Prozesse produziert werden. Diese Ausscheidungsprodukte vermindern nicht nur andere Faktoren des Körpers, sondern sind selbst auch anfällig für Degradation.

Malas, das sind Fäzes, Schweiß, Urin, etc. Von allen Ausscheidungsprodukten werden einige vom Körper für funktionelle und strukturelle Prozesse verwendet, andere werden ausrangiert und aus dem Körper entfernt.

Ausscheidungsprodukte sind eine logische Folgerung der Dynamik des Lebens, sie werden in verschiedenen Stoffwechselprozessen produziert. Produktion und Entfernung sind von lebensnotwendiger Bedeutung für die Gesundheit.

Gemäß der alten ayurvedischen Wissenschaft werden die Ausscheidungsprodukte in den verschiedenen Phasen der Verdauung und des Stoffwechsels geformt und werden sie kontinuierlich aus dem Körper entfernt. Physiologisch variieren sie von gasförmiger, flüssiger, halbfester bis fester Form. Die groben Ausscheidungsprodukte sind Urin, Fäzes und Schweiß. Die feineren Ausscheidungen sind Absonderungen, die durch die Epithelschichten von Augen, Nase, Mund, Ohren und Genitalien entfernt werden. Die Gesundheit bleibt erhalten, wenn diese Abfallprodukte richtig entfernt werden. Wenn sie sich anhäufen verursacht das verschieden Krankheiten.

Ayurveda: Klassifikation von Ausscheidungsprodukten

Die Ausscheidungsprodukte werden in folgende Typen klassifiziert:

  • 1 Fäzes
  • 2 Fäzes Fett
  • 3 Urin
  • 4 Schweiß
  • 5 verschiedene Sorten Gas
  • 6 Galle
  • 7 Ausscheidungen aus verschiedenen Körperöffnungen.
  • -Ausscheidung aus dem Auge
  • -Ohrenschmalz
  • -Talg
  • -Ausscheidung aus der Nase
  • -Ausscheidung aus dem Mund
  • 8 Ausscheidungen der Genitalien
  • 9 Ausscheidungen der Haarfollikel
  • 10 Haupthaar
  • 11 Gesichtshaar
  • 12 Körperhaar
  • 13 Nägel

 

Die Physiologie der Bildung von Fäzes:

Fäzes sind der unverdaute Rückstand, nachdem die Nährstoffe aus der Nahrung absorbiert worden sind. Laut ayurvedischer Physiologie wird die Nahrung in Klumpen umgesetzt, nachdem sie den Magen und den Dünndarm passiert hat, in den Dickdarm gelangt und durch Hitze ausgetrocknet ist. Während dieses Vorgangs wird starkes Gas geformt. Laut moderner Physiologie werden die Verdauungsprodukte mit weiteren Bestandteilen, wie Vitamine und Mineralsalze, während der Passage durch die Eingeweide, absorbiert. Wenn der Darminhalt den Dickdarm erreicht, ist der Absorptionsprozess, Wasser ausgenommen, für gewöhnlich abgeschlossen. Im Dickdarm werden Wasser und Salze absorbiert. Das übrige Material wird in Fäzes umgesetzt und verlässt den Körper. Die Härte der Fäzes hängt in hohem Masse von der Menge absorbiertem Wasser ab, von der Bewegung der Gedärme und der Art der verdauten Nahrung. Ungefähr 1500 ml zum Teil verdaute Nahrung (cremiger Chymus, gelbe Farbe) passiert täglich zum Dickdarm durch die Ileozäkalklappe. Der größte Teil der Absorption findet im proximalen Teil des Colons statt, daher der Name absorbierendes Colon, während das distale Colon als Speicher dient. Darum heißt dieser Speicher Colon.

Die Schleimhaut des Dickdarms kann sehr viel Natrium absorbieren und das elektrische Potenzial, das durch die Absorption von Natrium entsteht, verursacht gleichzeitig eine Absorption von Chlorid. Die enge Verbindung zwischen den Epithelzellen der Schleimhaut des Dickdarms verhindert ein neuerliches Vermengen von Ionen durch diese Verbindungen, wodurch die Schleimhaut des Dickdarms die Natriumionen viel kompletter absorbieren kann. Die Schleimhaut des Dickdarms scheidet aktiv Bikarbonat-Ionen aus, während es gleichzeitig aktiv eine gleiche Menge Chlorid-Ionen in einem Austauchprozess absorbiert. Das Bikarbonat hilft beim Neutralisieren der sauren Endprodukte der bakteriellen Wirkung des Dickdarms. Die Absorption von Natrium- und Chlorid-Ionen verursacht einen Osmose-Gradienten in der Schleimhaut des Dickdarms, der dann wiederum die Absorption von Wasser verursacht. Zahlreiche Bakterien, vor allem Dickdarmbazillen, befinden sich im absorbierenden Teil des Dickdarms. Andere Substanzen, durch bakterielle Wirkung gebildet, sind Vitamin K, Vitamin B12, Vitamin B1, Vitamin B2 und verschiedene Gase wie Wasserstoff, Kohlendioxid, Methan und Ammoniak, die zu den Winden im Dickdarm beitragen.

Die Fäzes bestehen normalerweise aus drei Viertel Wasser und ein Viertel festes Material, das sich aus ungefähr 30% toten Bakterien, 10% bis 20% Fett, 10% bis 20% anorganischem Material, 2% bis 3% Proteinen und 30% unverdauten Nahrungsbestandteilen und getrockneten Bestandteilen von Verdauungssäften wie Galle und abgestoßenen Epithelzellen zusammensetzt.

Die braune Farbe wird durch Stercobiline, die von Bilirubinen abgeleitet werden, hervorgerufen. Der Geruch entsteht vor allem durch Produkte der bakteriellen Wirkung. Das ist bei jeder Person anders, abhängig von der bakteriellen Flora im Dickdarm und der Art von Nahrung, die man zu sich genommen hat. Die Geruchsprodukte enthalten Indol, Skatol, Mercaptan und Schwefelwasserstoff.

Die Physiologie der Urinbildung

Die Nieren sind die wichtigsten Organe bei der Produktion von Urin. Die Nieren haben zwei Hauptfunktionen: Zum ersten scheiden sie den Großteil der Endprodukte des Stoffwechsels aus und zweitens kontrollieren sie die Konzentration der meisten Bestandteile der Körperflüssigkeiten. Die zwei Nieren besitzen ungefähr 2.400.000 Nephrone und jedes Nephron kann selbst Urin bilden. Ein Nephron besteht aus einem Glomerulus, wo die Flüssigkeit gefiltert wird und einem Tubulus, worin die gefilterte Flüssigkeit auf seinem Weg zum Nierenbecken in Urin umgesetzt wird.

Das Blut kommt durch die zuführende kleine Arterie in den Glomerulus und verlässt diesen wieder durch die abführende kleine Arterie. Der Glomerulus ist ein Netzwerk aus ungefähr 50 kapillaren Verzweigungen und Verbindungen, mit Epithelzellen bedeckt, umschlossen von der Bowman-Kapsel. Der Blutdruck im Glomerulus lässt eine Flüssigkeit entstehen, die in der Bowman-Kapsel gefiltert wird. Von hier aus fließt die Flüssigkeit in den proximalen Tubulus, der zusammen mit dem Glomerulus in der Nierenrinde liegt. Danach fließt die Flüssigkeit vom proximalen Tubulus in die Henlesche Schleife, die tief in der Niere liegt. Einige Schleifen reichen selbst bis tief in das Nierenmark. Jede Schleife besteht aus einem aufsteigenden und einem absteigenden Teil. Nachdem die Flüssigkeit die Henlesche Schleife passiert hat fließt sie in den distalen Tubulus, der ebenso wie der proximale Tubulus in der Nierenrinde liegt. In der Nierenrinde kommen nun acht distale Tubuli zusammen, sie formen das Sammelrohr. Das Ende davon verläuft im Nierenmark wieder nach unten, wo es Sammelkanal genannt wird. Aufeinanderfolgende zusammenfügende Kanälchen fließen zusammen und bilden größere zusammenfügende Kanäle, die gänzlich durch das Mark verlaufen, parallel zur Henleschen Schleife. Die größeren zusammenfügenden Kanäle gelangen an den Spitzen der Nierenpapillen ins Nierenbecken. Das sind konische Spitzen des Nierenmarks die in den Nierenkelch ragen, der selbst wieder aus dem Nierenbecken zurückweicht. In jeder Niere gibt es ungefähr 250 sehr große Sammelkanäle, die den Urin von ungefähr 4000 Nephronen weiterleiten.

Wenn die glomeruläre Infiltration durch die Tubuli strömt werden 99% des Wassers und schwankende Mengen Lösungen normalerweise im Gefäßsystem noch einmal absorbiert und von einigen Substanzen werden kleine Mengen in den Tubuli ausgeschieden. Das restliche Wasser in den Tubuli mit den aufgelösten Substanzen zusammen bildet den Urin.

Normalerweise beinhaltet Urin Natrium, Kalium, Kalk, Magnesium, Chloride, Bikarbonat, Phosphorsäure, Harnstoff, Glucose, Harnsäure und Kreatinin.

Andere Ausscheidungsprodukte

Während des Stoffwechselprozesses werden auch andere Abfallstoffe produziert infolge des lokalen und systematischen Stoffwechselprozesses. Das sind Schweiß, Winde, Galle, Schleimabsonderungen, Ausscheidungen aus dem Ohr, durch das Auge, aus der Nase, durch den Mund, Ausscheidungen durch die Haarfollikel, aus den Genitalien, dem Haupthaar, dem Barthaar, dem Körperhaar und den Nägeln. Die verschiedenen Absonderungen werden aus den Elementen obenstehender Abfallprodukte gebildet.

Die Ausscheidungsprodukte sind ebenso wichtig für das Funktionieren des Körpers wie für die Bioenergien und die aufbauenden Elemente des Körpers. Sie, die in den verschiedenen Prozessen des Stoffwechsels produziert werden, sind das logische Resultat der Dynamik des Lebens. Urin und Fäzes werden im Dickdarm geformt, während des Verdauungsprozesses, wobei Assimilation, Absorption stattfinden und Unterschied gemacht wird zwischen essentiellen und nicht essentiellen Substanzen. Die Fäzes werden zum Rektum transportiert um ausgeschieden zu werden. Urin wird zu den Nieren transportiert um gefiltert zu werden und wird dann in der Blase gespeichert. Schweiß wird durch die Hautporen ausgeschieden. Auch wenn sie als Abfallprodukte angesehen werden, sind Fäzes und Urin streng genommen kein Abfall. Sie sind in großem Maße verantwortlich für das physiologische Funktionieren der entsprechenden Organe. Fäzes liefern zum Beispiel Nährstoffe für Eingeweidegewebe; viele Nährstoffe bleiben nach der Verdauung in den Fäzes über. Fäzes stärken auch den Dickdarm und halten die Spannung instand. Hätte jemand keine Fäzes, dann würden die Eingeweide zusammenfallen.

Das Urinsystem entfernt Wasser, Salz und stickstoffhaltigen Abfall aus dem Körper. Die Bildung von Urin sorgt dafür, dass eine normale Konzentration Wasser und Elektrolyte in den Körperflüssigkeiten instand gehalten wird. Die Bildung von Urin hängt von der aufgenommenen Menge Wasser, Nahrung, der Umgebungstemperatur, dem mentalen Zustand und der physischen Kondition ab. Wenn der Körper Wasser zurückhält, wird zu wenig Urin gebildet und das Wasser wird sich im Gewebe ansammeln. Diese Kondition wird dann wieder das Blut angreifen und den Blutdruck erhöhen. Daher also ist eine gute Urinproduktion wichtig für die Instandhaltung des Blutdrucks und der Menge Blut. Schweiß ist ein Nebenprodukt des Fettgewebes. Schwitzen ist notwendig um die Körpertemperatur zu regeln. Schweiß sorgt dafür, dass die Haut weich bleibt, hält die Flora der Hautporen instand, ebenso wie die Elastizität und die Spannung. Darum ist die Produktion von Abfallstoffen ein Hinweis  für Lebensaktivitäten. Der lebende Körper funktioniert niemals ohne.

Eine bestimmte Menge zurückgebliebener Abfallstoffe ist immer im Körper vorhanden, während das meiste vom Körper gebraucht wird oder zur Entfernung gespeichert wird. Die Produktion und Entfernung davon sind von lebensnotwendiger Bedeutung für die Gesundheit.

Quelle: Surya Products C. van Willigen

Herausgeber und Autor(en) erklären hiermit, dass der Text sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt ist. Sie können aber in keiner Weise die Vollständigkeit des Textes oder Fehlerlosigkeit gewährleisten; sie übernehmen dann auch keine einzige Haftung für Schäden jeglicher Art, die Konsequenz sind von Handlungen und/oder Entscheidungen, die auf den Inhalt des gemeinten Textes basieren.

 

Schreibe einen Kommentar

* Pflichtfelder
Vergleichen 0

Fügen Sie ein anderes Produkt hinzu (max. 5)

Vergleich starten

Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? JaNeinFür weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »